Die kleinen Dinge des Lebens 

Ich strampele mich ab. 
Uff, bergauf ist noch immer eine Herausforderung für mich. Fehlendes Training, ständig krank, ein monatelanger Ausflug ins Raucherdarsein und ungesundem Leben, machen sich irgendwann doch bemerkbar. 

Plötzlich fühle ich eine kleine Hand an meinem Po.

Miu, der auf dem Kindersitz hinter mir den Ausflug genießt, sagt ganz trocken: „Ich schiebe! Noch nicht nach Hause fahren!“ 

Ich muss so lachen. Mein Zwerg, mein Sohn. 😍

Die Hand ruht eine ganze Weile auf mir, während er begeistert ruft: „Heuballen, ich habs zu erst gesehen.“… Oder hinter mir singt. 

Ich lächle, vergessen die Gedanken über das fehlende Training und sage: „Traktor, ich habs zu erst gesehen“ 

Miu quitsch vor Vergnügen und ruft: „Nein, ich!“ 

Auch wenn meine wilden Downhill Touren der Vergangenheit angehören, meine Ausflüge mit meinem Sonnenschein sind Zukunftsmusik, die kann mir keiner nehmen! 

In diesem Sinne, 
Ich habs zuerst gesehen! 

Eure Polarbärin 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s